Loest Bau & Immobilienservice
Ih

2019-03-22

Welche Bodenbeläge bietet der Handel für gemütliches Wohnen?

wood-glue-596161_960_720.jpg„Handwerk hat goldenen Boden“ (Sprichwort)
 
In abgewandelter Form lässt sich sagen: „Handwerk schafft hochwertige Böden“. Wer ein wohliges Gefühl in seinen eigenen Räumen wünscht, kommt um einen hochwertigen Boden nicht herum. Dazu gehören die Qualität des Bodenbelags und eine fachgerechte Verlegung. Nichts ist schlimmer als wellige Dielen, Spalten im Parkett oder unregelmäßige Anschlusskanten bei Laminatböden. Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten Ihnen für Ihre Bodengestaltung zur Verfügung stehen.

Holzböden

Es gibt verschieden Arten von Holz, die sich für Holzböden eignen. Holz wird meistens als Parkett und als Dielen für den Bodenbelag angeboten. Innerhalb der Dielenformen gibt es noch Unterscheidungen nach Landhausdielen, Schlossdielen, Massivholzdielen, Terrassendielen. Für den Innenbereich einer Wohnung unterscheidet man nach Hölzern von folgenden Bäumen, wie z.B. 

- Eiche

Eichenböden kombinieren Kraft und Eleganz. Die besondere Härte prädestiniert Eichenholz für den Einsatz als Holzboden. Eichendielen eigne sich hervorragend für beanspruchte Wohnbereiche aufgrund ihrer Härte und Stabilität.

- Nussbaum
Nussbaum Parkett- und Holzdielenböden sind dank ihres ausdruckstarken, dominanten Charakters eine gute Möglichkeit einen besonderen Stil auszustrahlen.

- Ahorn
Ahorn eignet sich als Parkett und Dielenboden, denn es ist druckfest und zäh. Das Holz ist meist cremefarben.
 
- Lärche
Lärche (z.B. sibirische Lärche) ist ein langsam gewachsenes und dichtes Nadelholz. Dieses Holz ist warm, natürlich und langlebig. Dielenboden aus sibirischer Lärche strahlen stimmungsvolle Behaglichkeit aus. Ein besonderer Vorteil ist das Preis-/Leistungsverhältnis.

- Douglasie.
Douglasie ist eine Holzart, die vor allem für Dielenböden verwendet wird. Sie ist ein moderner trendiger Dielenboden mit skandinavischen Einschlag. Douglasiendielen überzeugen durch ihre klare Form und optischen Eigenschaften. Sie sind harzärmer, etwas weicher und optisch beruhigender als Dielen aus sibirischer Lärche.

Kunststoffböden

Ein Trend der letzten Jahre ist es, dass viele Bodenmaterialien echtem Holz zum Verwechseln ähneln, in Wahrheit aber aus Kunststoff bestehen. Dies hat viele Vorteile, denn Kunststoffbodenbeläge sind:
- deutlicher günstiger in der Anschaffung
- einfacher zu verlegen
- optisch kaum von echtem Holz zu unterscheiden
- weniger anspruchsvoll bezüglich Temperaturschwankungen
- weniger Feuchteempfindlich
- leichter zu pflegen

Die Nachteile von Kunststoffbodenbelägen sind:
- das Raumklima wird nicht verbessert
- das Wohlbefinden ist mit Holz meist höher
- die Dauerhaftigkeit noch ungeklärt

Teppichböden

Teppichböden sind aktuell ein wenig aus der Mode gekommen. Seit viele Menschen immer stärker zu Allergien neigen, greifen die meisten eher zu Bodenbelägen, die gewischt werden können. Der Hygienefaktor bei wischbaren Böden ist höher. Trotzdem ist ein weicher und flauschiger Teppichboden in einem Schlafzimmer noch immer eine Option, für die sich viele entscheiden.

Unabhängigkeit davon, für welchen Bodenbelag Sie sich entscheiden, sprechen Sie uns an.
Wir beraten Sie und bieten Ihnen gern unsere Dienstleistungen rund um das Verlegen von Holz- und Kunststoffbodenbelägen an.

Administrator - 16:55:17 @ Allgemein, Bodenbeläge | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.